TIROL REGIO CARD

Informationen & Leistungen

Familienkarte

Eltern können beim Kauf einer Erwachsenenkarte nach dem Baukastensystem die Familienkarte selbst zusammenstellen. Für den Bezug einer Familienkarte ist ein gültiger Familienpass, ausgestellt vom Familienreferat des Landes Tirol, erforderlich (JUFF). Großeltern können ebenfalls eine Familienkarte erwerben; dabei ist eine Seniorenermäßigung allerdings nicht möglich. Die Familienkarte ist eine Einheit; nachträgliche Änderungen (zB Nachkauf einer verbilligten Kinderkarte) sind nicht möglich.

Tiroler Familienpass

AGB: Der Erwerb und die Nutzung der Tirol Regio Card erfolgt stets auf Basis der Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) der Tirol Regio Card, welche an den Verkaufsstellen aushängen bzw. aufliegen und hier abrufbar sind.

In der Zeit vom 01.10. bis 31.10. ist die Tirol Regio Card zum ermäßigten Preis erhältlich, ab 01.11. gilt der Normaltarif.

um Bezug der Tirol Regio Card sind alle Personen mit Hauptwohnsitz in Tirol (Nachweis erfolgt durch Vorlage einer Meldebestätigung, welche nicht älter als 3 Monate sein darf), alle Personen mit einem Beschäftigungsverhältnis in Tirol unter Vorlage der Sozialversicherungsbestätigung sowie Studenten der Universität Innsbruck und Studenten einer in Tirol ansässigen Hochschule oder Fachhochschule unter Vorlage eines aktuellen Studiennachweises für das laufende Studienjahr/Semester berechtigt. Es besteht keinerlei Kontrahierungszwang.

Während des Gültigkeitszeitraumes (01.10.
– 30.09) und den autonom durch die Partnerunternehmen festgelegten Betriebs- und Öffnungszeiten ist der Nutzer berechtigt, die jeweiligen Leistungen ohne ein zusätzliches Engelt bzw zu einem reduzierten Entgelt in Anspruch zu nehmen. Die Leistungen der Partnerunternehmen können teilweise auch nur zeitlich, örtlich oder mengenmäßig beschränkt in Anspruch genommen werden. Sonderfahrten außerhalb der gewöhn-lichen Betriebszeiten, Attraktionen (zB Sommerrodelbahnen), der Transport von Fahrrädern sowie von Haustieren sind nicht inkludiert. Bei Betriebssperren einzelner Partnerunternehmen besteht grundsätzlich kein Rückerstattungsanspruch. Aufgrund der Umsetzung von Maßnahmen zum Schutz vor COVID19 können teilweise gewissen Einschränkungen in der Nutzungsmöglichkeit bestehen (siehe AGB).

DIE TIROL REGIO CARD IST PERSÖNLICH und wird mit Namen und einem Lichtbild ausgegeben. Für den Bezug der Tirol Regio Card ist die Vorlage eines aktuellen Lichtbildes, auf welchem die Person zweifelsfrei erkennbar ist (freies Gesicht, keine Kopfbedeckung, Skibrille etc), notwendig. Die Karte ist nicht übertragbar, dies auch nicht innerhalb der Familie.

Die Tirol Regio Card wird auf berührungslose Datenträger (Keycard) aufgespielt. Die Keycard kostet € 2,00 und bleibt im Eigentum des Kartenbesitzers.

Bei der Nutzung muss die Tirol Regio Card mitgeführt und auf Verlangen – in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis – jederzeit vorgewiesen werden.

Vergisst ein Nutzer die Tirol Regio Card, so hat er den Normaltarif des jeweiligen Schigebietes bzw. sonstigen Partnerunternehmens zu bezahlen und bekommt keine Rückerstattung.

der Tirol Regio Card ist der Nutzer verpfl ichtet, dies umgehend bei jener Verkaufsstelle, bei der die Tirol Regio Card erworben wurde, zu melden. Die Ausstellung einer Ersatzkarte erfolgt nur gegen Vorlage einer amtlichen Verlust-/Diebstahlsanzeige. Für die Ausstellung der Ersatzkarte sind vom Nutzer eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 35,- (Kinder: € 25,) zuzüglich des Keycard-Entgelts iHv € 2,- zu entrichten. Die Ausstellung einer Ersatzkarte ist bei jener Verkaufsstelle, bei der die Tirol Regio Card erworben wurde, zu beantragen.

Bei Defekt einer Keycard kann während des Gültigkeitszeitraumes jedes Partnerunternehmen eine neue Keycard ausstellen. Für die Ersatz-Keycard hat der Nutzer € 2,00 zu bezahlen.

Jede missbräuchliche Verwendung der Tirol Regio Card durch den Nutzer hat den sofortigen ersatzlosen Entzug der Tirol Regio Card zur Folge. Eine missbräuchliche Verwendung liegt insbesondere im Falle der Weitergabe der Tirol Regio Card an Dritte, des Erwerbes durch unrichtige Angaben über Hauptwohnsitz, Alter, Beschäftigungsverhältnis etc oder wenn diese durch die Vorlage falscher Bestätigungen erschlichen wurde, vor. Im Falle der missbräuchlichen Verwendung ist der Nutzer darüber hinaus verpfl ichtet, eine Konventionalstrafe in der Höhe von
€ 250,– zu bezahlen, ebenso bleibt die Einbringung einer Strafanzeige vorbehalten.

Missbräulich verwendete Karten werden abgenommen und gesperrt.

Rückver­gütung

Im Falle der Schwangerschaft, eines Unfalls oder einer Krankheit mit einer Gesundheitsbeeinträchtigung von mindestens vier Wochen kann der Nutzer eine teilweise Rückvergütung des Kaufpreises der Tirol Regio Card beantragen. Details zu den Voraussetzungen, zur Beantragung und zur Höhe der Rückvergütung ergeben sich aus den AGB.

Hinter­legung Rück­vergütung
bis 30.11.2021 80% des Jahreskartentarifes
bis 31.12.2021 60% des Jahreskartentarifes
bis 31.01.2022 40% des Jahreskartentarifes
bis 28.02.2022 20% des Jahreskartentarifes
bis 31.03.2022 10% des Jahreskartentarifes